Mit 10’000 Schritten durch Weesen marschiert

6 Kilometer, 17 Märsche oder 10’000 Schritte. Das sind die eindrücklichen Zahlen der traditionellen Marschmusikparade der MGH Weesen zum Muttertag 2015. Die frühsommerlichen Bedingungen, zwei spontane Apéro-Einladungen und ganz viel Musik sorgten für einen gelungenen musikalischen Sommerauftakt.

Nach dem Start beim Speerplatz und der ersten Wende bei der Schwärzistrasse staunten die Musikanten nicht schlecht. Die Linthstrasse war «blockiert». Martha und Toni Müller hatten für die Absperrung gesorgt und luden zu einem ersten Erfrischungs-Halt ein. Herzlichen Dank den beiden!

Frisch gestärkt ging es weiter zum geplanten Kaffee-Halt in der Trattoria. Von hier aus nahmen die Musikanten den Weg bis zur Wende beim Flyhof unter die Marschschuhe. Der zweiten spontanen Einladung folgend, wurde der Aufstieg zum Sittenweg bewältigt. Hier bewirtete Familie Zimmermann die durstigen Musikantinnen und Musikanten. Vielen Dank!

Weiter ging’s zum Wohnheim St. Josef, wo zur grossen Freude der Bewohnerinnen ein Ständchen auf dem Programm stand. Die zweitletzte Etappe führte die MGH zum See und einem weiteren Kurzkonzert. Und zum Schluss ging’s durchs Städtli zurück zum Speerplatz. Müde aber zufrieden begaben sich die Musikanten anschliessend zur verdienten Erfrischung ins Vereinslokal Bahnhöfli.

Für die Sicherheit auf der Marschstrecke sorgte gekonnt Urs Stadelmann. Auch ihm und allen rücksichtsvollen Autofahrern gilt ein grosses Dankeschön!

Fotos und Videos zu diesem und weiteren Einsätzen der MGH Weesen finden Sie in den entsprechenden Rubriken,

Ausblick:

Momenten ist die MGH Weesen mitten in den Vorbereitungen auf ihr nächstes grosses Ziel: Die Teilnahme am Kantonalmusikfest in Glarus vom Samstag, 6. Juni 2015. Weitere Infos dazu folgen in Kürze.

Hinterlasse einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.